Die Zeche und der Kohlewasch- und Sortieranlage

'Man muss hinab, um es zu verstehen'

 

Descente dans la mine par la cage de mine

Abstieg in den Stollen mit dem Förderkorb der Zeche © Blegny-Mine

Ein ganzes Menschenleben würde nicht ausreichen, um die geheimnisvolle und faszinierende Welt des Bergbaus zu erfassen !

Hier in Blegny bemühen wir uns, Ihnen diese Welt nahezubringen. Zu Beginn führt Sie eine Tonbildschau in die 300 Millionen Jahre alte Geschichte des "schwarzen Gesteins" ein.

Mit Arbeitsanzug und Helm ausgerüstet, führen wir Sie mit dem Förderkorb hinab in eine unbekannte und fesselnde Welt, die Welt des Bergbaus. Unter Tage werden dem Besucher sämtliche originalen Abbaumaschinen vorgeführt und die Anwendungsbereiche sämtlicher Ausrüstungen erläutert. So wird diese Besichtigung für Sie zu einer eindrucksvollen Entdeckung der besonderen Atmosphäre, die im Stollen herrschte, und des entbehrungsreichen Lebens der Kumpel, "Les Gueule Noires" genannt.

Verfolgen Sie den Weg der Kolhe von der Kohlenwasch- und sortieranlage bis zum Transport. Seit der Stillegung des Bergwerks hat sich in Blegny kaum etwas geändert und alles ist im Originalzustand geblieben. Selbst die Lampen, die am Fuße der Heiligen Barbara ständig brennen, werden heute noch von den ehemaligen Bergleuten gewissenhaft in Ordnung gehalten.

 

Praktische informationen :

Für Gruppen :
Die Besichtigungen verlaufen abwechselnd auf Französisch und Niederländisch. Auf vorherige Anfrage sind diese jedoch auch auf Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch und Italienisch möglich. Für einen reibungslosen Ablauf der Besichtigung begrenzen wir die anzahl Teilnehmer pro Gruppe. Dazu benötigen wir schon bei der Voranmeldung die genaue anzahl Personen.

Für Einzelpersonen :
Audio-Geräte stehen in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Der unterirdische Rundgang ist für eine möglichst bequeme Besichtigung gestaltet worden. Die einzige Schwierigkeit besteht aus der Überwindung von zwei Treppen mit jeweils 130 und 60 Stufen, die man hinunter gehen muss. Auf vorherige Anfrage ist jedoch eine Besichtigung mit Rollstuhl auf einer angepassten Strecke möglich.

Es gibt keine Altersgrenze. Haustiere sind jedoch verboten. Unter Tage beträgt die Temperatur etwa 15 Grad. Für die Besichtigung erhält jeder Teilnehmer Arbeitsjacke und Helm. Die Buchung einer Besichtigung umfasst eine Führung. Wenn Sie einen eigenen Führer für Ihre Gruppe wünschen, zahlen Sie einen Zuschlag von 50 € pro Führer (dies bitte bei der Buchung angeben).

Unsere Empfehlungen für Seniorengruppen :
Wenn Mitglieder Ihrer Gruppe nicht in die Zeche einfarhen möchten (z.B. wegen Klaustrophobie, Probleme beim Treppenabstieg), können Sie für diese einen gleichzeitigen Besuch im Bergwerkmusum reservieren.

Visite guidée de la mine à - 30 mètres sous terre
Besichtigung des Kohlenbergwerks © Blegny-Mine